Home » Allgemein » Eigenrecherche und Netzwerken zählt

Eigenrecherche und Netzwerken zählt

eigenrech.

Foto: Banholzer

 

Nürnberg, Mai 2015 – „Der Kunde will nur Geld für Qualitätsjournalismus ausgeben.“ So fasst Bettina Meyer, Chefredakteurin der Fachzeitschrift Automobilproduktion den Ansatz ihrer Redaktion zusammen. Anfang Mai erläuterte die gelernte Wirtschaftsjournalistin den Studierenden des Studiengangs Technikjournalismus/Technik-PR im Rahmen der Ringvorlesung die Wettbewerbsvorteile im Fachzeitschriftenmarkt aus ihrer Sicht. Unter Qualitätsjournalismus versteht Meyer, eigene recherchierte Beiträge, keine Übernahme von PR-Texten und „Leute zusammenbringen“. Denn eine Entwicklung würde immer mehr sichtbar. „Je digitaler die Businesswelt, desto wichtiger ist eine funktionierende Netzwerkplattform.“ Deshalb würden Verlag und die Fachzeitschrift auch verstärkt als Kongressveranstalter auftreten, wie zum Beispiel beim Automobilforum in München.