Home » Allgemein » Lebendige Kommunikation über Wissenschaft in der Region

Lebendige Kommunikation über Wissenschaft in der Region

Foto: Siewert

Foto: Siewert

 

Nürnberg, November 2015 – Studierende des Studiengangs Technikjournalismus/Technik-PR haben gemeinsam mit dem Nürnberger Meramo Verlag ein Magazin zum Forum Wissenschaftskommunikation produziert, das vom 30.11. bis 02.12.2015 in Nürnberg stattfindet. Für die Extra-Ausgabe der Zeitschrift dipolo haben die Nachwuchsjournalisten unter der Leitung von Prof. Dr. Beatrice Dernbach (TH) und Samuel Heller (Redakteur Meramo Verlag) das Konzept entwickelt und Texte rund um das Thema Wissenschaft und deren Kommunikation in der Region verfasst.

Den Einstieg ins Magazin bildet ein Vorwort von Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly. Laura Rheinfels hat die Brauerei Lammsbräu in Neumarkt besucht und dort mit Susanne Horn eine Chefin kennengelernt, für die Kommunikation im persönlichen Kontakt an erster Stelle steht. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Oberfranken hat den bundesweit ersten Innovationsausschuss gegründet; Benjamin Glaser stellt das junge Netzwerk vor, in dem mittelständische Unternehmen und Forschungseinrichtungen kooperieren. Im oberfränkischen Coburg hat Jakob Wagenbrenner unter dem Banner Bildungsregion eine Initiative entdeckt, in der Schulen, Hochschulen und Unternehmen junge Menschen für wissenschaftliche und technische Themen begeistern wollen. Teresa Otsa hat das Labor Stadtentwässerung und Umweltanalytik in Nürnberg zum Abwasser befragt, in dem immer häufiger Rückstände aus Medikamenten zu finden sind. Die Stadt der Zukunft wird in an der Technischen Hochschule Nürnberg erforscht. Simone Danne stellt das Projekt „Smart City Demo“ vor. Die Vision eines jeden Parkplatzsuchenden könnte Wirklichkeit werden, wenn er künftig von seinem Smartphone zu einer freien Lücke gelotst wird. Anastasia Gärtner hat sich von Experten in die neue Welt führen lassen. In ganz andere Sphären entführt Thomas Kießling mit seinem Beitrag über den Lift zum Mond. Ergänzt werden diese Texte von Karten und Listen ausgewählter Forschungsorte in der Metropolregion, einer Bilderstrecke wissenschaftlicher Highlights, einem Bericht über die studentische Studie über die Metropolregion als Wissenschaftsstandort sowie den Statements von sechs Kommunikatoren aus unterschiedlichen Institutionen und Unternehmen der Region (Mitarbeit: Victoria Krafft). Der ZDF-Moderator Dirk Steffens spricht in einem ausführlichen Interview über seine Art, Wissenschaftsthemen zu emotionalisieren, um sie so den Zuschauern näher zu bringen.

Foto: Jakob Wagenbrenner, Anastasia Gärtner, Simone Danne (sitzend v.l.), Beatrice Dernbach, Benjamin Glaser, Samuel Heller und Laura Rheinfels (v.l.) halten das druckfrische Magazin in Händen. Nicht auf dem Foto sind Victoria Krafft, Thomas Kießling und Teresa Otsa.