Home » Allgemein » Presseclub Nürnberg fördert Technikjournalisten der Technischen Hochschule

Presseclub Nürnberg fördert Technikjournalisten der Technischen Hochschule

Bildunterschrift: Im Rahmen der Feier zur Verabschiedung des 3. Absolventenjahrganges unterzeichneten der Vorsitzende des Presseclubs Dr. Siegfried Zelnhefer (links) und Studiengangleiter Prof. Volker Banholzer die Urkunde. (Foto: Hofler)

Bildunterschrift: Im Rahmen der Feier zur Verabschiedung des 3. Absolventenjahrganges unterzeichneten der Vorsitzende des Presseclubs Dr. Siegfried Zelnhefer (links) und Studiengangleiter Prof. Volker Banholzer die Urkunde. (Foto: Hofler)

Nürnberg, Januar 2016 – Der Presseclub Nürnberg e.V. und der Studiengang Technikjournalismus/Technik-PR werden künftig kooperieren. Der Presseclub wird die Studierenden unter anderem mit Recherchestipendien unterstützen oder die besten Abschlussarbeiten des Bachelorstudiengangs auszeichnen. Für die Übergabe der Kooperationsurkunde war die Verabschiedung des 3. Jahrgangs von Absolventinnen und Absolventen der passende Rahmen.

„Die Metropolregion Nürnberg ist ein wichtiger Ausbildungsort für Journalisten und angehende Pressesprecher,“ so Siegfried Zelnhefer, Vorsitzender des Presseclubs Nürnberg e.V. Das Funkhaus Nürnberg, das Studio Franken des Bayerischen Rundfunks, der Verlag Nürnberger Presse und andere Verlage und private Sender würden zahlreiche qualifizierte junge Journalistinnen und Journalisten hervorbringen. In den Unternehmen, Behörden und Organisationen der Region arbeiteten Pressesprecherinnen und Pressesprecher oder Marketingkommunikateure. „Unter anderen vernetzen wir als Presseclub Nürnberg diese Kommunikationsprofis,“ so Zelnhefer. „Heute möchten wir einen Schritt weiter gehen und auch die hochschulbasierte Ausbildung von Redakteuren und Unternehmenskommunikation in unser Netzwerk integrieren.“ Die Technische Hochschule Nürnberg biete mit ihrem einzigartigen Studiengang Technikjournalismus/Technik-PR eine zukunftsorientierte und innovative Ausbildungsrichtung an, die zudem das Profil der Metropolregion als High-Tech-Standort stärke. „Die Metropolregion Nürnberg ist nicht nur der Ort für Medizintechnik oder Automatisierung, sie ist auch der Ort für die Ausbildung in Technikkommunikation.“

Der Presseclub Nürnberg wird jährlich die besten Abschlussarbeiten aus dem Bachelorstudiengang Technikjournalismus/Technik-PR auszeichnen. Ein besonderes Anliegen ist aber auch, die Aktivitäten des Presseclubs mit den türkischen Kolleginnen und Kollegen in Antalya einzubinden. Hier will der Presseclub für Studierende des Studiengangs Technikjournalismus/Technik-PR Recherchestipendien vergeben. Darüber hinaus werden zum Beispiel auch die jeweiligen Vortragsveranstaltungen von Presseclub und Studiengang für Studierende und Mitglieder geöffnet. „Für uns steht der Netzwerkcharakter im Vordergrund,“ unterstreicht Zelnhefer. „Wir bieten mit der Zusammenarbeit mit dem Studiengang auch eine Plattform für Medienunternehmen und Pressestellen, um Interessenten für Bachelorarbeiten oder Forschungsprojekte zu finden.“

Auch Volker Banholzer, Leiter des Studiengangs Technikjournalismus/Technik-PR betont: „Gerade für unsere Studierenden ist der Kontakt zu Medien und Unternehmen der Region sehr wichtig.“ Die Kooperation mit dem Presseclub bietet nach seiner Ansicht aber auch ein großes Potential für die Pressestellen und Redaktionen bei der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs oder bei der Suche nach Experten für empirische Projekte. „Durch die Zusammenarbeit mit dem Presseclub wird der Studiengang auch in der Metropolregion Nürnberg präsenter.“ Technik und Technologien bestimmten mehr und mehr die Agenda in Politik und Medien. Deshalb sei eine Ausbildung, die ingenieurwissenschaftliche Grundlagen und Kommunikationskompetenz zusammenbringt gerade im Automation Valley Nürnberg eine wichtige Ergänzung des High-Tech-Standorts.